Title:

Kohlenwasserstoffe - Vorkommen und Verwendung

Description:  Kohlenwasserstoffe: Geschichte, Verwendung, Umweltbelastung...
deutsch
  
ISBN: 3110040301   ISBN: 3110040301   ISBN: 3110040301   ISBN: 3110040301 
 
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>|
  Wir empfehlen:       
 

Kohlenwasserstoffe Vorkommen und Verwendung (2240 Wörter und Abbild.)


Geschichte
- etwas geschichtliche am Anfang:
Erdölderivate, die an die Erdoberfläche traten, waren schon früheren Hochkulturen und in der Antike bekannt, wurden als Kitt, Dichtungsmasse, Konservierungsmittel verwendet
- in Ägypten benötigte man Erdwachs zum Einbalsamieren der Toten, Babylonier und Persier verwendeten E. als Beleuchtungsmittel, auch in der Antiken Medizin od. als griechisches Feuer, Brand-, Zünd-, Sprengmischung, Indianer Nordamerikas nutzen es zu kultischen Zwecken und Heilmittel Wagenschmiere

Entstehung
- Ursprung noch nicht restlos geklärt
- man ging davon aus das pflanzlichen und tierischen Plankton, Krebs, Hohltiere und Einzeller im Meer (Salz- oder Brackwasser) umgewandelt wurde, dies sollte unter aneroben Verhältnissen geschehen
- später stellte man fest, daß auch in sauerstoffreichen Gewässern bei starker und rascher Sedimentation am Meeresboden bereits wenige Millimeter bis Zentimeter unter der Oberfläche solche aneroben Verhältnisse herrschen können
- unter diesen Verhältnissen werden Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette der o.g. Tiere von aneroben Bakterien zersetzt und reduziert, wobei “trocknes Erdgas” (v.a. Methan), H2O, CO2,
bei höheren Temperaturen von (50°C-80°C) und stärkerem Druck (durchschnittliche Tiefe 2000-3500m) entstehen mit Hilfe von Katalysatoren (Tonminerale) “nasse Erdgase” reich an Ethan, Propan, Butan, über einen längeren Zeitraum (ältestes Lager ca. vor 2 Mrd. Jahren entstanden) betrachtet, wird nur noch Methan abgespalten
- E.-Tröpfchen welche durch Überlagerungsdruck, Erdgas und Porenwasser ausgepreßt und sammeln sich an einer undurchdringlichen Schicht oberhalb der Salzwasserschicht, unterhalb des Erdgases

Zusammensetzung

Erdöl (dünn- bis zähflüssig, strohfarbig bis schwarzbraun od. wasserklar bis fast schwarz, grünlich fluoreszierend, viskos, Dichte zwischen 065g/cm3 und 1,02g/cm3)
- besteht aus 500 Kohlenwasserstoffen, wie Aliphaten(Alkane), Napthenen(Cycloalkanen), Naphtensäuren, Benzenen, ungesättigte Kohlenwasserstoffe, schwefel- und stickstoffhaltige Verbindungen, Olefine(Alkine) und Phenolen(Benzen mit Hydroxygruppe und Substituenten)

Abb.

  
Grundlagen der Organischen Chemie
Siehe auch:
Physikalische Chemie: Auflage v. 4
Organische Chemie
Lehrbuch der Organischen Chemie
Sonstige Artikel:
Weißblaue Geschichten (6 DVDs)
von Gustl Bayrhammer,
Erni Singerl,
Alfred Vohrer,
Ulrich Stark
 
   
 
     
|<< First     < Previous     Index     Next >     Last >>| 

This web site is a part of the project StudyPaper.com.
this article was contributed by an author, how wishes to remain anonymous.

Back to the topic site:
StudyPaper.com/Startseite/Wissenschaft/Naturwissenschaften/Chemie

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum